WP Pretul

Windpark Pretul & Moschkogel II – Mürzzuschlag / Steiermark

Der Windpark Pretul und Moschkogel II ist innerhalb einer Vorrangzone für die Nutzung von Windenergie des Landes Steiermark auf der Pretulalpe in rund 1.600 m Seehöhe errichtet worden und erstreckt sich über die Gemeindegebiete Langenwang, Mürzzuschlag, Ratten und Rettenegg. Dieser Windpark reicht von der Amundsenhöhe über die Rettenegger Alm bis zum Schwarzriegelmoos und umfasst an 14 Standorten den Anlagentyp Enercon E-82 E4 mit einer Nabenhöhen von 78 m und einem Rotordurchmesser von 82 m und an 2 weiteren Standorten den Anlagentyp Enercon E-70 E4 mit einer Nabenhöhen von 64 m und einem Rotordurchmesser von 71 m.

An allen Standorten der Windenergieanlagen sind aufgrund der geologischen Gegebenheiten unterhalb der Sauberkeitsschichte im anstehenden Fels Ringdrainagen zur Ableitung des auftretenden Schichtwassers errichtet worden. Die genannten Anlagentypen sind alle auf kreisförmigen Flachfundierungen mit Durchmessern von 15,00 m bzw. 17,40 m und einer darunter befindlichen kompressiblen Weichschicht gegründet.

WP Pretul 01 WP Pretul 02 WP Pretul 03

Die bautechnische Herausforderung bestand darin, dass bei 2 Kreisfundamenten im Betonfundamentkörper auf justierbaren Stahlstützen ca. 25 Tonnen schwere Stahlturmansatzstücke mittels Präzisionsnivellement versetzt und bei 14 weiteren Anlagen im Betonfundamentkörper sogenannte integrierte Fundamentkörbe, bestehend aus ca. 152 Gewindestangen mit abschließender Negativschalung lagegenau eingebaut wurden.
Ein abschließendes Versetzen eines ebenfalls mehrere Tonnen schweren Stahlturmansatzstückes mittels Präzisionsnivellement und der Verguss mit Vergussmörtel im Frühjahr 2016 hat bei den letztgenannten Anlagen den Abschluss der bautechnischen Maßnahmen gebildet.

Das gesamte Bauvorhaben ist unter Berücksichtigung von höchsten ökologischen und naturschutzrechtlichen Standards umgesetzt worden, die weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgegangen sind.

Zum Seitenanfang