WP Pottendorf

Windpark Pottendorf – Niederösterreich
Im Zuge der Errichtung des Windparks Pottendorf sind im Gemeindegebiet Pottendorf bzw. Tattendorf in Summe 15 Windenergieanlagen der Firma Enercon GmbH hergestellt worden. Dieser Windpark befinden sich auf landwirtschaftlich genutzten Flächen und beinhaltet an 12 Standorten den Anlagentyp Enercon E-101 mit einer Nabenhöhe von 135 m und einem Rotordurchmesser von 101 m sowie an 3 weiteren Standorten den Anlagentyp Enercon E-82 E2 mit einer Nabenhöhe von 108 m und einem Rotordurchmesser von 82 m.

Pottendorf 1 Pottendorf 2

Bei allen Standorten sind aufgrund der örtlichen Geländeverhältnisse und der vorherrschenden Grundwassersituation geschlossene Grundwasserhaltungsmaßnahmen mittels Bohrbrunnen (ca. 6 Stk. Brunnen je Anlage > maximale Pumpmengen bis zu 50 l/sec) sowie bei 2 Standorten mit zusätzlicher Spundwandsicherung zur Ausführung gelangt. Das geförderte Grundwasser ist über Pumpleitungen und Absetzbecken in eigens hergestellten Versickerungsbecken mit durchschnittlichen Tiefen von ca. 2,5 m wieder zur Versickerung in den Untergrund gebracht worden.
Die Windenergieanlagen sind sowohl auf Flachfundierungen als auch auf Tiefgründungen mit Ortbetonrammpfählen gegründet worden. Um die statischen und dynamischen Belastungen der Flachfundierungen schadlos in den Untergrund übertragen zu können, sind bei zwei Anlagen dieses Windparks Bodenverbesserungsmaßnahmen mittels Rüttelstopfverdichtungen und bei 8 Anlagen Bodenaustauschmaßnahmen vor der Fundamentherstellung notwendig geworden.

Im Zuge der Grundwasserhaltungsmaßnahmen und nach Abschluss der Bodenverbesserung wurden die Kreisringfundamente mit den Durchmessern von 18 m, 21,50 m und 22,50 m hergestellt. Die dabei erforderlichen Schalungsarbeiten erfolgten mittels Stahlschalungen. Die Betonagen der Kreisringfundamente haben unter Einhaltung von strengen Qualitätskriterien stattgefunden.

Zum Seitenanfang