Wagspeicher Hieflau

Der Wagspeicher mit einem Volumen von rd. zwei Millionen Kubikmetern ist jenes Speicherbecken auf der Wagterrasse, das zum Kraftwerk Hieflau gehört. Auf der Sohlfläche von ca. 140.000,00 m² würden etwa zwanzig Fußballfelder Platz finden.

 

 

Wagspeicher KW Hieflau 2  Wagspeicher KW Hieflau 1  Wagspeicher KW Hieflau 3

Zuerst mussten die bestehende Abdichtung abgetragen und lokale Bodenauswechslungen durchgeführt werden. Die Besonderheit in Hieflau waren dabei sogenannte geologische Orgeln - das sind schlauchförmige Verwitterungsstrukturen, die kraterähnliche Ausbildungen haben und aufgefüllt werden mussten.

Für die Abdichtung des Speicherbeckens war zunächst eine Folie zu verlegen. Auf dieser Folie wurde eine aus Drainageleitungen und Filterkies bestehende Drainagezone hergestellt. Die Drainageleitungen wurden sowohl in der Sohle als auch in der Böschung abschnittsweise angeordnet. Damit wird das gesamte Speicherbecken in Sektoren aufgeteilt, um im Falle eines Wasseraustritts diesen rascher lokalisieren zu können. Über diese Drainagezone wurde schließlich eine Asphaltabdichtung hergestellt.

Zusätzlich musste ein 440 m langer Sohlgang in Ortbeton errichtet sowie Einlaufbauwerk bzw. der Auslauf- und der Verbindungstunnel (Betonbauwerke) saniert und neu eingebunden werden.

 

Zum Anfang