Hagenau-Bergheim

HAST Hagenau Ausbaustufe 1, Lärmschutz u. Kreisverkehr L 118 Bergheimer Landesstraße – Bergheim / Salzburg:
Die L118 – Bergheimer Straße ist östlich der Salzach die nächstliegende Straßenachse aus der Landeshauptstadt Richtung Norden in den Flachgau. Sie hat noch immer keinen Anschluss an die quer und über die Salzach verlaufende A1 – Westautobahn. Die A1 ist nördlich von Salzburg bis Oberndorf die einzige Möglichkeit der Salzachquerung im hochrangigen Straßennetz.

Der Halbanschluss soll bei Hagenau die Auffahrt auf die A1 Richtung Westen und die Abfahrt von der A1, von Westen kommend ermöglichen. Die Maßnahme hat die Verlagerung von Verkehrsströmen und die Entlastung des niederrangigen Straßennetzes zum Ziel. Es werden erhebliche Einsparungen aller Fahrleistungen im Raum Salzburg-Bergheim erwartet. Die Trennwirkung der Salzach im Norden Salzburgs wird entschärft. Die erste Ausbaustufe, die u.a. durch das Land Salzburg realisiert wird, umfasst die Errichtung des Kreisverkehrs an der L118 südlich der Autobahn unter Aufrechterhaltung des laufenden Verkehrs. Ebenso wird die Verlegung der L118 bis Bergheim inklusive der Begleitmaßnahmen (Lärmschutz, Entwässerung etc.) in der ersten Ausbaustufe realisiert.

Hagenau 1 Hagenau 2 Hagenau 3

Der gleichzeitig durch die Asfinag beauftragte Ausbau des Halbanschlusses umfasst im Wesentlichen:

Neuerrichtung Abfahrt Hagenau einschließlich Brückenobjekt und Begleitweg
Beginnend bei der Salzachbrücke RFB Wien wird zunächst der bestehende Pannenstreifen zu einem Verzögerungsstreifen erweitert um dann in die Rampe 1 einzumünden. Diese führt auf einer Länge von ca. 200 m über eine neu zu errichtende Brücke über die Salzburger Lokalbank (SLB) zum zeitlich parallel zum gegenständlichen Bauvorhaben errichteten Kreisverkehr an der L118 Bergheimer Landesstraße.

Lärmschutzmaßnahmen entlang A1 RFB Wien und München
Im Bereich der A1 Westautobahn km 288,920 bis 290,749 RFB Wien bzw. München werden die bestehenden Lärmschutzwände erneuert bzw. in Teilbereichen neu errichtet. Hierzu werden zusätzlich zu den Lärmschutzwänden die bestehenden Leitschienensysteme abgebrochen und neu errichtet.

Brückensanierung Objekte A1.051 bis A1.055
Um die Lärmschutzkonstruktion auch auf den Brückenobjekten A1.051 bis A1.055 montieren zu können, ist es erforderlich die Randbalken zu erneuern und zum Teil auch statisch zu unterstützen. Die Adaptierung der Brücken erfolgt lediglich auf der Richtungsfahrbahn Wien.

Lärmschutz und optische Gestaltung Salzachbrücke
Die Salzachbrücke wird auf beiden Richtungsfahrbahnen mit einem Lärmschutz versehen. Zur Installation des Lärmschutzes wird eine Stahlkonstruktion auf den bestehenden Randbalken montiert.

Sanierung Hangrutschung RFB München
Nordlich der RFB München und östlich der Salzach kam es im Sommer 2014 zu einer Hangrutschung, welche im Zuge des Bauvorhabens mittels 3D-Stahlgittermatten und einer unterirdischen flächigen Entwässerung saniert werden soll. Die Hohlräume sind mittels Kantkornmaterial 32/63 zu verfüllen und zu begrünen.

Sanierung Gewässerschutzanlage
Südlich der RFB Wien befindet sich an der Salzach eine Gewässerschutzanlage, bei der der Filterkörper ausgetauscht werden muss.

Weiter temporäre Maßnahmen:
Für die Errichtung der neuen Lärmschutzwände muss im Teilbereich die CN.as-Trasse umgelegt werden. Für die Errichtung eines Hybridüberkopfwegweisers auf Höhe der HAST Messe muss ein Überkopfwegweiser abgebrochen werden. An den im Bestand vorhandenen Verkehrsbeeinflussungsanlagen und den Mautanlagen bzw. den Überkopfwegweisern sind zum Teil Umbaumaßnahmen vorgesehen.

Hagenau 4

Aufgrund der Verkehrsbelastung ist die Durchführung einzelner Arbeiten nur am Wochenende bzw. in den Nachtstunden möglich.

Zum Seitenanfang